Die Quittensorten

Wer den unverkennbaren Duft einer Quitte im Garten schätzt, kann sich an Saft, Gelee, Konfitüre, Sirup oder Quittenbrand erfreuen. Doch die Quitte wird langsam zur Rarität. Ausgesprochen anfällig für Feuerbrand, wurde in den letzten Jahren manch ein schöner Quittenbaum gefällt. Neu gibt es zum Glück feuerbrandtolerante Sorten.

Die Quitte muss vor der Verarbeitung gekocht werden weil sie sonst zu hart sind und bitter schmecken. Auf keinen Fall sollte man die Frucht schälen, da sonst sehr viele Aromastoffe verloren gehen. Die Quitte mag einen warmen Standort und nahrhafte, durchlässige Böden.

5 Sorten

 


B

Bereczki

Reifezeit: Oktober
Frucht: Gelb, sehr gross, zuckerreich, birnenförmig, rötet beim kochen
Besonderes: Holz sparrig und brüchig, starkwachsend

 


C

Champion

Reifezeit: Oktober
Frucht: Gelb, mittelgross, apfelförmig, gutes Aroma
Besonderes: Eher schwachwachsend, robust

 


R

Robusta

Reifezeit: Okt.-Nov.
Frucht: Leuchtend gelb, wenig behaart, süss-sauer
Besonderes: Robust gegen Feuerbrand, etwas mehltauanfällig

Ronda

Reifezeit: Oktober
Frucht: Gelb, mild, rundlich, gutes Aroma, gelbfleischig
Besonderes: Apfelquitte, robust, guter Ertrag

 


V

Vranja

Reifezeit: Oktober
Frucht: Gelb, birnenförmig, gutes Aroma, fast weissfleischig
Besonderes: Birnenquitte, ertragreich, robust