Die Nussbaumsorten

Die Baumnuss oder Walnuss erlebt zur Zeit eine Renaissance. Nüsse haben einen Fettanteil von 60%. Die Linolfette, Vitamine, Magnesium, Eisen, Kalium und Linolensäure ist für den menschlichen Körper lebensnotwendig und wirkt sich positiv auf die Gesundheit aus. Die Nuss wird als Snack oder in Backwaren und Lebensmitteln genossen.

Der Nussbaum kann etwa 15 Meter hoch werden und ist für kleine Gärten nicht geeignet. Er braucht einen kalkhaltigen und nährstoffreichen Boden. Nussbäume die aus Samen gezogen werden wachsen stärker als veredelte Nussbäume und haben manchmal kleine und manchmal grosse  Früchte. Wenn grosse Nüsse gewünscht werden muss ein veredelter Nussbaum gepflanzt werden.

3 Sorten

 


B

Broadsview

Reifezeit: Oktober
Frucht: Mittelgross – gross, selbstfruchtbar
Besonderes: Robust, später Austrieb

 


F

Franquette

Reifezeit: Oktober
Frucht: Grosse Nuss, Schale mittelfest, guter Geschmack
Besonderes: Früher, hoher und regelmässiger Ertrag, Hauptsorte

 


T

Thunstetter Traubennuss

Reifezeit: Oktober
Frucht: klein – mittelgross, selbstfruchtbar, wohlschmeckend
Besonderes: Sehr robust, hartschalig